Alles Dank Fritz Homann

Die Geschichte des Dissener Krankenhauses  Es begann vor über 100 Jahren, mit einer Spende und einer romantischen Geste vom Unternehmer Fritz Homann. Der Samtgemeinde stiftete Fritz Homann 300000 Mark für einen Bau eines Krankenhauses, da seine Fleisch – und Wurstwarenfabrik 25-jähriges Bestehen hatte.  Fritz hatte nur einen Wunsch : Das Gebäude sollte den Namen seiner […]

Dissens Unterwelten reloaded

Der Abriss des ehemaligen Albertinenkrankenhauses in Dissen hat begonnen und damit wird wohl auch ein Geheimnis verschwinden.. Denn Tatsache ist,dass es unterirdische Gänge gab, welche vom Krankenhaus zum Bahnhof führten und ebenso Haupthaus und Schwesternwohnheim miteinander verbanden. Jener Gang führte Berichten zufolge, weiter unter das Zentrallager der Firma Homann. Auch Recherchen der Kollegen u.a. vom […]

Albertinenstift Dissen

1901 stiftete Herr Kommerzienrat Fritz Homann, anlässlich des 25 jährigen Jubiläums von Homann. Dr. Schloymann wurde erster Chefarzt. 30000 Reichsmark für den Neubau eines Krankenhauses in Dissen. Das Albertinenstift eröffnete im November 1904 mit 25 Krankenbetten. Durch eine weitere Spende der Familie Homann in Höhe von 25000 Reichsmark konnte 1926 das Gebäude aufgestockt werden und […]

Else Eberhardt – Haas

Aber wer war diese Frau? Eine sehr interessante Spurensuche begann. Sie ist wohl die älteste Osnabrücker Künstlerin. Kunst war ihr Leben. Else, Kurzform von Elisabeth, wurde am 10. November 1882 in Melle geboren. Mit ihren beiden Geschwistern Ida, Margarete und ihrem Bruder August wuchs sie auf. Zu ihrem älteren Bruder hatte sie eine sehr innige […]

St. Mauritius Kirche Kirchengebäude in Dissen

Die Ev.-luth. St. Mauritius Kirche, ist die Pfarrkirche in Dissen am Teutoburger Wald, die dem Kirchenkreis Melle-Georgsmarienhütte der Evangelisch-lutherischen Landeskirchen Hannover angehört. Die St. Mauritius Kirche wurde in der Zeit Karl des Großen gegründet und wurde im Jahre 1276 fertiggestellt und zählt zu den ältesten Bauwerken der Stadt. Ebenfalls sehenswert ist der historische Kirchplatz, der […]

Dissen – Opfer der Feuerbrunst

Am 26. April 1832 wurde ein Drittel des damaligen Dorfes Dissen durch ein Feuer vernichtete. 32 Häuser lagen in wenigen Stunden in Schutt und Asche, 43 Familien mit mehr als 200 Personen wurden obdachlos. Doch ungefähr ein Jahr später waren die meisten Häuser wieder aufgebaut – durch den Zusammenhalt, die Tatkraft und nachbarschaftliche Hilfe im […]

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten